Mobil: 0152 25286884Festnetz: 0371 27263699
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

schönherr.fabrik, Schönherrstr. 8 (Eingang D), 09113 Chemnitz

Hochbegabungsdiagnostik und -beratung
Psychologische Praxis Ines Patzsch in Chemnitz

„Wir wollen, dass unsere Kinder – ebenso wie die Erwachsenen – kreativ sind und gute Lösungen für Probleme finden. Was wir oft vergessen, ist, dass ein Mensch mit Traditionen und dem Status quo brechen muss, um kreativ zu sein.“ (J.T.Webb)

Hochbegabung

Hochbegabung meint ein geistiges Potential, das sich unter günstigen Bedingungen zu herausragenden Leistungen und Kenntnissen entwickeln kann, aber nicht muss. Nicht immer fällt ein hochbegabtes Kind also durch herausragende Leistungen oder einen außergewöhnlichen Wissensstand auf.

Durchschnittlich sind zwei von 100 Kindern (genauer 2,17 %) intellektuell hochbegabt. Üblicherweise wird ab einem Intelligenzquotienten von 130 von einer Hochbegabung gesprochen, ein Grenzwert ist diese Zahl aber nicht. 

Was deutet auf eine Hochbegabung hin und wie kann sie erkannt werden? 

Ein hochbegabtes Kind unterscheidet sich deutlich in der Ausprägung seiner Intelligenz, denn seine intellektuellen Fähigkeiten liegen weit über dem Durchschnitt. Darüber hinaus sind aber auch Merkmale und Fähigkeiten, die eng mit der Intelligenz zusammenhängen, bei hochbegabten Kindern häufig stärker ausgeprägt:

  • herausragend gutes Gedächtnis
  • schnelles Lösen komplexer Probleme
  • ausgeprägte Fähigkeit, Dinge zu ordnen und Strukturen zu schaffen
  • überdurchschnittlich hoher Wortschatz und gutes sprachliches Ausdrucksvermögen
  • frühe, selbstgesteuerte Aneignung von Fertigkeiten im Lesen, Rechnen und Schreiben auf altersuntypisch hohem Niveau

Die genannten Merkmale können Hinweise auf eine mögliche Hochbegabung liefern und geben Anlass zu einer psychodiagnostischen Überprüfung in Form eines Intelligenztests. In meiner Praxis biete ich die Durchführung entsprechender Tests für alle Altersgruppen (auch für Erwachsene) an. Auf Basis der Ergebnisse der Hochbegabungsdiagnostik können dann weitere Schritte zur gezielten Förderung und Unterstützung eingeleitet werden.

Gute Schulnoten sind nicht zwingend ein Indikator

Nicht jedes hochbegabte Kind glänzt mit sehr guten Schulnoten. Es gibt auch Schüler mit hoher Intelligenz, die lediglich durchschnittliche oder gar unterdurchschnittliche Schulleistungen zeigen – sogenannte hochbegabte Underachiever. In der Regel sind diese Kinder (häufiger Jungen) negativ gegenüber der Schule eingestellt. Die Gründe für das Underachievement sind individuell verschieden und können mit der Schule, aber auch mit der Person selbst und ihrer familiären Situation in Zusammenhang stehen.

Um ein solches hochbegabtes Kind zu erkennen, bedarf es einer testpsychologischen Untersuchung von Intelligenz, schulbezogenen Fähigkeiten und Kenntnissen. Um ein verlässliches Testergebnis zu erhalten, ist eine sachgerechte Durchführung, Auswertung und Interpretation nötig. Hierfür braucht es umfassende psychodiagnostische Kenntnisse sowie entsprechendes theoretisches und empirisches Hintergrundwissen. Als Psychologin bin ich für diesen Bereich qualifiziert.

Anhand von standardisierten Intelligenztests, einer ausführlichen Anamnese und Verhaltensbeobachtung kann ich ein ausführliches Ergebnis über die intellektuellen Fähigkeiten geben. Das von mir erstellte Gutachten basiert auf wissenschaftlich begründeten Befunden.