Mobil: 0152 25286884Festnetz: 0371 27263699
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

schönherr.fabrik, Schönherrstr. 8 (Eingang D), 09113 Chemnitz

Stressbewältigungstraining für Kinder und Jugendliche
(nach Prof. Dr. Lohaus und Dr. Klein-Heßling)

Stressbewältigungstraining für Kinder und JugendlicheIm Kontext von Schule, Freizeit und Familienleben werden Kinder schon früh mit den unterschiedlichsten Anforderungen konfrontiert, welche Stressbewältigungskompetenzen erfordern.

Nicht nur bei Erwachsenen, sondern bereits bei Kindern, lassen sich Symptome beobachten, in denen eine mögliche Überforderung durch alltägliche Anforderungen oder kritische Lebensereignisse zum Ausdruck kommt.

Dass Stress bereits bei Kindern im Grundschulalter von Bedeutung ist, zeigte 1990 auch eine Untersuchung von Prof. Dr. Lohaus.

Bereits bei Kindern und Jugendlichen findet sich ein breites Spektrum unterschiedlicher Bewältigungsstrategien. Dabei zeigen sich allerdings deutliche individuelle Unterschiede. Problemorientierte Bewältigungsstrategien werden bereits in der Vorschulzeit erworben, emotionsregulierende Stressbewältigungsstrategien werden erst ab der späten Kindheit und frühen Jugend vermehrt genutzt.

Eine Voraussetzung für die Durchführung des Trainings ist die Feststellung, dass das Stresserleben der Kinder und Jugendlichen nicht ausschließlich als eine Reaktion auf äußere Reize beschrieben wird, sondern dass der Stress eine Wechselwirkung zwischen Person- und Umweltmerkmalen darstellt.

Angesprochen werden sollen Kinder und Jugendliche mit Stresssymptomen wie Nervosität, Unkonzentriertheit, Kopf- und Bauchschmerzen oder Schlafschwierigkeiten. Auch präventiv kann das Training zum Erwerb von Stressbewältigungsstrategien durchgeführt werden.

Das Stressbewältigungstraining für Kinder und Jugendliche wird zu 100% von den Krankenkassen übernommen.

 

Stressbewältigungstraining im Grundschulalter: „Bleib locker“

In diesem verhaltenstherapeutischen Trainingsprogramm erwerben Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren Fähigkeiten, die sie benötigen, um ihr eigenes Stressgeschehen und ihre Stressreaktionen differenzierter wahrnehmen zu können. Denn schon im Grundschulalter leiden viele Kinder unter Stresssymptomen wie Nervosität, Unkonzentriertheit, Bauch- und Kopfschmerzen oder Schlafschwierigkeiten. Mit Hilfe des Stesspräventionstrainings lernen Kinder auf spielerische Weise, akute und zukünftige Belastungen wahrzunehmen und angemessen auf sie zu reagieren. Nach der Teilnahme am Programm verfügen die Kinder nachweislich über ein breites Spektrum an Stressbewältigungsstrategien. Die Effekte des Trainings sind längerfristig (mehr als 6 Monate) nachweisbar.

Stressbewältigungstraining für Jugendliche „SNAKE“

Stresserleben und Stresssymtome sind im Jugendalter weit verbreitet. Mit steigendem Alter lässt sich tendenziell auch eine Steigerung des Stresserlebens beobachten, wobei Mädchen statistisch gesehen stärker betroffen sind als Jungen. Viele Jugendliche leiden regelmäßig unter Kopfschmerzen, Schlafproblemen und Appetitlosigkeit aber auch Gefühlen der Anspannung und Überforderung. Das Stresspräventionstraining soll die Jugendlichen dabei unterstützen, akute Belastungssituationen besser zu bewältigen und sie auf den Umgang mit zukünftigen Stresssituationen vorbereiten. Sie erfahren sich als selbstwirksam und gleichzeitig wird das Selbstvertrauen der Teilnehmer durch die Erfolge bei der Problemlösung gestärkt. Das Training richtet sich an Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren.

Befunde zeigen, dass das Stresspräventions- oder -bewältigungsprogramm für Jugendliche nicht nur zu deutlichem Wissenszuwachs, sondern auch zur einer Reduktion der wahrgenommenen Probleme führt. Die Effekte zeigten sich weitgehend unabhängig vom Geschlecht.